Die Regenbogenbrücke   - siehe auch in diesem Link  Regenbogenbrücke

Zwischen Himmel und Erde gibt es einen Ort, der Regenbogenbrücke genannt wird. Wenn ein Tier stirbt, das jemandem hier auf Erden besonders nahe gestanden hat, dann geht es über die Regenbogenbrücke. Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere besonderen Freunde, wo sie herumlaufen und mit einander spielen können. Es gibt immer genügend Futter und Wasser, und die Sonne scheint alle Tage, so dass sich unsere Freunde nur mehr wohlfühlen.

Alle Tiere, die alt und krank waren, sind wieder gesund und munter, jene, die verletzt oder gar verstümmelt waren, sind wiederhergestellt und kräftig, gerade so, wie wir sie allzeit in Erinnerung behalten. Alle Tiere sind glücklich und zufrieden - bis auf eine Kleinigkeit: - jedes vermisst irgend jemand speziellen, jemanden, den es zurück lassen musste.

Sie laufen herum und spielen miteinander, doch dann kommt der Tag, wo eines von ihnen plötzlich innehält und in die Ferne blickt. Die Augen werden weit, der Körper beginnt zu zittern. Plötzlich verlässt es die Gruppe und fliegt über das grüne Gras, schneller und schneller. Es hat DICH gesehen, und wenn Du und Dein besonderer Freund sich endlich treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest, damit Ihr nie wieder getrennt werdet. Dein Gesicht wird immer und immer wieder geküsst, Deine Hände streicheln wieder dieses geliebte Köpfchen, und Du schaust wieder in diese vertrauensvollen Augen, die so lange aus Deinem Leben, nicht aber aus Deinem Herzen verschwunden waren. Dann geht Ihr gemeinsam über die Regenbogenbrücke....  (Autor unbekannt)

 

,,,und hier alle geliebten Vierbeiner, die unseren Weg kreuzten, aber bereits über die Regenbogenbrücke gegangen sind:

05. Juli 2017

Merlin und Arthus sind in diesem Jahr beide erlöst worden. Beide waren unheilbar an Krebs erkrankt. Merlin einen Tumor an der Thymusdrüse und Arthus einen Maulhöhlentumor. Merlin ging am 26.05.2017, nur 10 Tage nach seinem 13. Geburtstag und Arthus folgte ihm am 01.07.2017. Er war am 20. April gerade 10 Jahre alt geworden. Es gab für beide keine Heilungschancen. Wir sind unendlich traurig und momentan fällt es schwer, über sie zu schreiben. Wenn etwas Zeit vergangen ist, werde ich etwas mehr über sie berichten. Jetzt sind alle 4 Kater im Regenbogenland wieder vereint.

                  

 

 

13.07.2016

Gestern Abend gegen 19:00 Uhr ist unser lieber, zärtlicher Tommi ins Regenbogenland eingezogen. Es fiel uns unsagbar schwer, aber wichtig war, dass Tommi nicht mehr leiden musste. Es gab keine Hoffnung und ein langsames qualvolles Sterben durften wir einfach nicht zulassen.

Lieber Tommi-Schatz, es tut uns so weh und wir vermissen dich so sehr und das wird sich nie ändern. Du wirst für alle Zeiten einen Platz in unseren Herzen haben, wir denken immer in unendlicher Liebe an dich. Die 11 Jahre mit dir waren wunderschön und wir sind dankbar, dass du uns damals im bitterkalten Februar 2005 gefunden hast und dir bei uns ein Zuhause gesucht hast. Puschel, Merlin, Arthus und Gwennie vermissen dich auch sehr. Sie suchen dich ständig, obwohl du ja Zuhause erlöst wurdest. Heute haben wir deinen schon steifen Körper neben Max zur Ruhe gebettet. Deine Seele ist schon gestern in den Himmel geflogen. Wir können dich nun nie wieder streicheln und mit dir schmusen, was du immer nur zu gerne wahr genommen hast. Jetzt hast du Frieden und kein Leid und keine Schmerzen können dich mehr quälen. Eines Tages werden wir alle wieder vereint sein. Hier ein paar Eindrücke aus deinem Leben bei uns:

     

  

21.05.2013

Heute mussten wir schweren Herzens unseren lieben Grautiger Max über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Seine CNI war nicht mehr aufzuhalten und er war zuletzt nicht mehr in der Lage, Futter oder Wasser zu sich zu nehmen. 4 Wochen lang haben wir versucht, ihn wieder auf die Beine zu bringen, aber er wurde immer schwächer. Jede weitere Infusion hätte die Krankheit immer nur noch für 2-3 Tage verschoben und sein Leid verlängert. Liebes Mäxchen, jetzt darfst du ausruhen und musst nicht mehr leiden. Wir werden immer in Liebe an dich denken.

 

 

 

 

03.10.2012

 

Karin's weißer Kater Junior ging heute über die Regenbogenbrücke- sie schrieb dazu folgendes:

Seine Erkrankung - TA ging von einer Halsentzündung aus - war sehr viel schlimmer. Nachdem er seit 2 Tagen starke Schluckbeschwerden und eine Stoßatmung hatte und Antibiotika nicht anschlugen, fuhren wir mit ihm in die Tierklinik. Sein Brustkorb zeigte auf dem Röntgenbild eine große Flüssigkeitsansammlung, die das Atmen für ihn zu einem schweren Problem machten. Man riet uns ihn zu erlösen, da er die Tortur eines Eingriffs nicht überstanden hätte. Bei seinem letzten Atemzug schaute er in die Augen eines geliebten Menschen.Junior, wir haben dich immer lieb, werden dich nie vergessen und jeden Tag an die schöne Zeit mit dir denken.

Gute Reise, Junior

    Junior's Geschichte könnt ihr unter Helfer in Not lesen.

21.02.2012

Julchens Bessy ist heute erlöst worden, nachdem sie in den letzten Wochen kein Futter mehr bei sich behalten konnte. Sie war einfach zu schwach und konnte sich nicht mehr aufrichten. Bessy ist 13 Jahre alt geworden - für eine große Hündin ein respektables Alter. Bessy war eine sehr liebe und verschmuste Hundedame.

Komm gut an im Regenbogenland, liebe Bessy

              

                   

06.01.2012

 Soeben erhielt ich folgende Nachricht von meiner Cousine

Schweren Herzens haben wir heute unseren Dusty einschläfern lassen. Leider ging es nicht mehr. Er hatte große Schwierigkeiten beim Laufen, ist immer wieder umgekippt. Sehen, Hören, Riechen hatte auch stark nachgelassen. Heute Abend oder morgen werden wir ihn im Garten begraben.  Er ist 16 Jahre alt geworden. Ich weiß ja, für ihn ist es besser so, tut trotzdem so weh.

Dusty war der sozialste und gemütlichste Hund, den ich je kennen lernte. Auch Katzenbabies fühlten sich bei ihm sauwohl und wurden von ihm umsorgt und gehegt.

 Gute Reise, lieber Dusty   

  
 

 15.06.2010

      

Das Leid reißt nicht ab, gestern Morgen ist Ronny, der Hund meiner Freundin Angie über die Regenbogenbrücke gegangen. Ronny war ein ganz lieber Schatz - jetzt ist er wieder mit Capper vereint. Wir zünden eine Kerze für ihn an, die ihn auf seinem Weg begleiten soll.                  

17.05.2010

Scotch, der Kater meiner Freundin Ivonne, ist jetzt  im Regenbogenland. Er hatte einen großen Darmtumor und es ging ihm sehr schlecht. Ivonne war bei der OP dabei und konnte sich vergewissern, dass leider keine Rettung mehr möglich war. Sie haben ihn nicht mehr aus der Narkose aufwachen lassen, da so gut wie keine Chancen bestanden, ihm noch ein paar schöne Tage zu bereiten. Lieber Scotch, diese Kerze brennt nun immer für dich.

 

 

 

 

25. Februar 2010 

 

 

 

Habe soeben die traurige Nachricht erhalten, dass Minnie heute nacht überfahren wurde. Der Fahrer hat sie einfach nur an den Straßenrand gelegt. Sie sah aus, als wenn sie schlief. Karin ist furchtbar traurig. Minnies Geschichte könnt ihr hier lesen Helfer in Not .

 

  

 

26. Juni 2009

Nachdem es Schuni in den letzten Wochen immer schlechter ging (sie litt an CNI) und da auch der Tropf usw. nur noch ein bis zwei Tage Besserung brachten, hat sich Schuni irgendwo im Garten versteckt und war auch nicht aufzufinden. Erst gegen Abend ist sie völlig entkräftet wieder aufgetaucht. Angie ist dann abends noch mit ihr zur TÄ gefahren und hat sie erlösen lassen. Jetzt ist Schuni im Regenbogenland bei Mausi, Minki und Capper.

Mach's gut, süße kleine Schuni-Maus, wir werden immer an Dich denken. Du warst eine so liebe und zärtliche kleine Persönlichkeit.  

 

 

 

 

30. April 2009

Capper ist heute abend über die Regenbogenbrücke gegangen. Er war 13 Jahre alt und schon seit langer Zeit hinten gelähmt. Trotz dieser Behinderung hat Capper sein Leben mit einem Gehwagen noch lange genossen. Die Lähmung schritt in den letzten Wochen immer weiter fort und er konnte Blase und Darm nicht mehr kontrollieren,  trotz seines gesunden Appetits war er sehr dünn geworden. Komm gut an im Regenbogenland, lieber Capper. Dort kannst Du wieder  herumtollen  und spielen, wie Du es in Deinen besten Zeiten so geliebt hast. Die Kerze wird immer für Dich leuchten.

 

 

 

 

 

 

 

11. April 2009

 

Minkie, die Katze meiner Freundin, ist heute vormittag von ihrem  Leiden erlöst worden. Sie hatte einen Lebertumor - es gab keine  Heilungschancen für sie. Ich bin froh, dass ich Minkie in den letzten  Tagen noch einmal gesehen habe und sie streicheln konnte.  Gute Reise  ins Regenbogenland, süße Maus, das Licht wird Dir den  Weg zeigen.

 

 

 

 

05. September 2008

Hippie hat seine Äuglein heute für immer geschlossen und seine letzte Reise angetreten. Mehr als 15 Jahre lang hat er Herrchen und Frauchen viel Freude gemacht und war auch uns in dieser Zeit ans Herz gewachsen. In den Jahren hat er uns viele Male besucht und sich immer mit unseren Miezen verstanden. Ein Licht für Hippie   
                 

 

15. Februar 2008
Mausi, eines der Katzenmädchen meiner Freundin Angela, ist heute gegen 17:30 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen.  Sie war 19 Jahre und 10 Monate alt und hat leider ihren 20. Geburtstag im April nicht mehr erleben können.   Gute Reise, kleine Mausi. Dieses Licht  wird Dir den Weg zeigen und immer für Dich brennen

                                                        

 

Karin’s Kimba ging 2001 über die Regenbogenbrücke. Karin schrieb dazu: "Dies ist unsere geliebte Kimba. Sie hat in ihrem kurzen Leben nicht viel Zeit mit uns verbringen dürfen. Nachdem sie 2001 eine schwere Nierenerkrankung (von einer Niere arbeitete nur noch 1/3)bekam, wurde sie dann nach einigen Wochen von ihrem schweren Leiden erlöst. Es half ihr nicht mehr, dass wir die Infusionen täglich zu Hause durchgeführt haben, die Krankheit war zu weit fortgeschritten. In unseren Herzen hat sie für immer einen Platz gefunden und die letzte Ruhe fand sie bei uns in unserem Rosengarten. Dort ruht sie an der Seite von Keerlke (Zwergkaninchen, 11 Jahre), Cleo (Nymphensittich, 17 Jahre) und Tweety (Kanarienvogel, Alter unbekannt). Wir werden all unsere lieben Hausgenossen nie vergessen."

Eine Kerze für Kimba, Ninchen Keerlke, Cleo und Tweety                          

             

Unser Tom ging 1999 über die Regenbogenbrücke. 1991 wurde er in Freiheit geboren und es war ein schönes Stück Arbeit, ihn einzufangen. Unser Sohn, damals 10 Jahre alt, hat sich mit ihm beschäftigt und es dauerte gar nicht so lang, bis Tom zu einem regelrechten Schmusekater wurde. Wir werden ihn nie vergessen.

Wir haben eine Kerze für ihn angezündet
          

 

powered by Beepworld