10.11.2009

 

Max markiert nicht mehr und hat sich wunderbar in unsere Katzengruppe eingefügt. Merlin und Puschel haben gestern ihre Jahresimpfung bekommen und gut vertragen.

10.07.2009

Unseren Katzen geht es gut. Es gibt nichts weiter zu berichten. Die heissen Tage Ende Juni waren sie zwar alle etwas träge, aber ansonsten hatten sie keine Probleme. Nächsten Monat sind Arthus und Gwennie mit ihrer Jahresimpfung dran, falls Gwennie sich denn einfangen lässt.

14.05.2009

Merlin's Urinprobe heute ergab, dass alle Werte im Normbereich liegen und somit die lästige Blasenentzündung endlich ausgestanden ist. Allerdings ist er seit einigen Wochen schon total munter und tobt und spielt wieder wie eh und je. Auch wenn er sonst keine Anzeichen seiner Erkrankung zeigte, war er doch lange Zeit viel ruhiger als sonst.

13.05.2009

Heute haben wir das Ergebnis des Schilddrüsentests von Max bekommen: alles ok, er ist kerngesund - freu. Eine Urinprobe habe ich gerade auch von Merlin erhalten - PH-Wert 6,5 - also ideal. Morgen früh geht die Probe zu unserer TÄ, um festzustellen, ob auch die anderen Werte ok sind (ich denke schon).

07.05.2009

Heute gegen abend haben sich Merlin und Max mal wieder gezankt.  Die ganze Terrasse lag voller Haare von Merlin - Max kurze Haare fallen nicht so auf. Mein Göttergatte hat sich furchtbar aufgeregt. Es geht wohl immer noch um die Chefkaterstellung. Ich weiss leider nicht, wer angefangen hat, nur dass Merlin sich ganz kleinlaut ins Haus verzogen hat - diesmal hat er wohl was auf die Rübe bekommen. Werde den beiden mal wieder ein paar Globulis (Chamonilla D 200) geben müssen, damit sich die Gemüter beruhigen.

Dann hatten wir gerade Besuch am Katzenzaun:

Das ist Leni (ich nenne sie aber schon lange Kitty). Sie lebt schon einige Jahre hier und wurde von Nachbarn mit einem auch wild lebenden Kater zusammen aufgenommen. Beide wurden kastriert usw. und sie haben in Nachbars-Garten jeder ein Häuschen und werden dort auch sonst versorgt. Kitty kommt jeden Abend zum Plausch an den Zaun. Manchmal sitzen Merlin, Tommi und Arthus davor und die Miezen schauen sich stundenlang nur an.

30.04.2009

Ich war heute abend mit Tommi bei unserer TÄ. Hatte den Verdacht, dass er eine Zahnfleischentzündung hat. Ein ganz klein wenig ist das Zahnfleisch an einer Stelle gereizt, ist aber kein Grund zur Sorge, da braucht nichts gemacht werden. Zahnstein hat er auch nicht. Seine Atem- und Herzgeräusche sind ebenfalls viel besser geworden, seit er die Herzmedikamente (Fortekor) bekommt. Ich bin vielleicht froh - eine Sorge weniger.

09.04.2009

Nachdem bei Merlin per Antibiogramm endlich die Bakterien ausgemacht wurden, die die Blasenentzündung hervorgerufen haben, bekommt er seit gestern abend auch das richtige Antibiotika - und zwar Clavaseptin mit dem Wirkstoff Amoxicillin.

Bei dem schönen, warmen Wetter die letzten Tage fangen unsere Miezen jetzt richtig an zu haaren. Ich habe den Staubsauger schon griffbereit in der Diele stehen, da wir ihn jetzt mindestens 2 mal täglich brauchen. Auch habe ich gestern über 1 Stunde an Merlin, der haart am schlimmsten, herumgebürstet - was da für eine Wolle rauskam! unglaublich! und alles ist irgendiwe schon sehr locker und lässt sich teilweise so ausstreichen.

Unsere Gwennie hat sich mal wieder einen 10tel-Schritt nach vorn gewagt und kommt mir jetzt schon entgegengehüpft, wenn ich ihr das Futter bringe - nur anfassen lassen will sie sich noch nicht. Sobald man die Hand in ihre Richtung bewegt, fängt sie an zu fauchen.

Dann haben wir noch das MAX-Problem - er markiert nach wie vor. Nach Ostern haben wir einen Termin bei unserer TÄ und lassen ihn noch einmal gründlich durchschecken, ob es wirklich keine organischen Ursachen hat. Ich glaube es zwar nicht, aber werde ihn trotzdem untersuchen lassen. Wir können Max im Haus nicht frei laufen lassen, da er überall hinpieselt - selbst, wenn wir ihn in den Garten lassen, pinkelt er an die Terrassentür! Probleme beim urinieren hat er nicht, denn heute morgen hat er draussen eine schöne Pfütze gemacht. Ich werde wohl mal wieder ein ernstes Wörtchen mit ihm reden müssen.

Habe gestern auch mit unserer TÄ darüber gesprochen, dass wir daran gedacht haben, für Max ein anderes Zuhause zu suchen. Aber sie meint auch, dass das schwierig wird, da er bereits 11 Jahre alt ist - einen Einzelplatz mit gesichertem Freigang haben müsste. Da ist er doch bei uns am besten aufgehoben. Er hat im Haus sein eigenes Zimmer, wo er auch nicht markiert und sich ganz wohl fühlt. Arthus leistet ihm dort oft für einige Stunden Gesellschaft. So, wie Arthus auch Gwennie im Schlafzimmer oft besucht.

Arthus ist die einzige Mieze, die sich ausnahmslos mit allen anderen Katzen versteht und auch von allen akzeptiert wird. Er ist ein richtiger "kleiner" Goldschatz.
     


19.03.2009

Nachdem wir eine Urinprobe von Merlin untersuchen liessen, stellte sich heraus, dass die Blasenentzündung leider immer noch nicht ausgeheilt ist. Also weiterhin AB. Wenn es bis nächsten Freitag nicht besser geworden ist, wird zuerst ein Antibiogramm erstellt, damit dann das richtige AB verabreicht werden kann. Zu allem Übel hat bei Tommi, der mit Langzeit-Cortison gegen felines Asthma behandelt wird, die letzte Spritze leider überhaupt nicht angeschlagen. Heute wurde er geröngt - er hatte Wasser in der Lunge. Nun bekommt er zusätzlich Entwässerungstabletten. Ich hoffe, dass sich sein Zustand nun bald bessert. Da haben wir nun 3 Kater, die täglich ihre Medizin haben müssen: Tommi die Entwässerungstablette - Merlin Astroin Flutd und Guardacid und Arthus ebenfalls Guardacid. Puschel haart im Augenblick sehr und spukt seit 2 Tagen - die hat ersteinmal eine Portion Maltsoft-Paste bekommen. Max und Gwennie sind dafür aber wohlauf und haben keinerlei Beschwerden. Das Wetter ist auch schon recht frühlingshaft - heute wenigstens strahlte die Sonne nur so. Da kann es ja eigentlich nur noch besser werden.

15.03.2009

Merlin ist wieder ok. War wohl wieder mal ein Haarballen, der ihn gequält hat. Nach 4 Wochen AB bekommt er jetzt Darmflora plus, damit er sich wieder richtig erholen kann.
 

22.02.2009

Bei Merlin haben wir Ende Januar eine Urin-Untersuchung machen lassen. Ergebnis: keine Struvitkristalle - PH-Wert völlig im Normbereich. Aber es wurde eine dicke Blasenentzündung festgestellt. Er hat Antibiotika bekommen, nebenher habe ich ihm noch Cantharis D6, D-Mannose und Berberis-Cosmoplex-Tropfen gegeben. Leider war bis Donnerstag immer noch keine Besserung festzustellen. Deshalb hat unsere TÄ ein Langzeit-AB gespritzt, das 10-14 Tage wirkt. Danach bekommt er noch eine weitere Spritze. Weitere 14 Tage später wird der Urin wieder kontrolliert und ich hoffe, dass es dann ausgestanden ist. Merlin gehört auch zu den Katern, die ab und an Analdrüsensekret abgeben. Die Analdrüsen hat unsere TÄ geleert - keine Entzündung. Mit seinem nicht ganz angenehm riechenden Hinterteil müssen wir uns abfinden. Wenn er mir nachts nicht gerade immer seinen Hintern in Richtung Gesicht drehen würde, wär's nur halb so schlimm - aber man gewöhnt sich mit der Zeit auch an den etwas "strengen" Geruch. Unsere Gwennie wird von Tag zu Tag mutiger und bleibt jetzt auch schon sitzen, wenn man an ihr vorbeigeht. Heute hat sie mit Appetit eine Portion rohes Rindfleisch verdrückt. Am besten kann man sie aber mit Trockenfutterbröckchen locken, die munden ihr besonders. Ich verstehe nicht, dass die Miezen so verrückt auf TroFu sind. Bei uns gibt’s das aber nur als Leckerlie, ansonsten bekommen unsere Fellis BARF oder NaFu. Auch Puschel hat sich nun an BARF gewöhnt und verlangt nicht nur noch Fisch. Sie frisst Pute und Rind, wie Merlin auch. Tommi mag auch Fleisch, aber am liebsten gekocht. Da wären dann noch Arthus und Max - irgendwann werde ich sie auch von BARF überzeugen.       

Habe heute eine Urinprobe von Arthus bei unserer TÄ untersuchen lassen, er hatte ja im Herbst die schwere Blasenentzündung und leider entwickeln Katzen danach oftmals Struvitkristalle (lt. Aussage unserer TÄ). Deshalb ließ ich zur Kontrolle den Urin untersuchen. Bis auf Spuren von Struvit - wirklich kaum nennenswert - ist alles ok. Jetzt brauche ich noch eine Probe von Merlin, um auch da eine Kontrolluntersuchung machen zu lassen. Weil der Kerl immer draußen pieselt, ist es gar nicht so leicht, eine verwendbare Probe zu bekommen. Es geht ihm seit gestern Nachmittag gottseidank aber wieder gut und die Spuckerei ist vorbei. Er hat wieder mit Appetit gefressen - im wahrsten Sinne des Wortes. Auch Mäxchen ist sehr gut drauf und futtert gut.

27.01.2009

Merlin's Urin-PH-Wert lag vorgestern bei 6,5. Leider spuckt er seit 2 Tagen jede zu sich genommene Nahrung wieder aus. Anscheinend hat er wieder mal ein großes Problem mit einem Haarballen. Sein rohes Putenfleisch hat er heute morgen auch nicht angerührt. Da habe ich es kurz gedünstet und wieder hingestellt. Heute Mittag hab ich wirklich gestaunt, er hat Kochbarf gefressen - das hat er noch nie getan. Ich habe ihm Nux Vomica kleingemörsert in etwas Butter gegeben und jetzt geht es ihm augenscheinlich wieder besser. Über Puschel konnte ich beim Abendbrot auch nur staunen, sie setzte sich, wie Tommi, mit an den Tisch und hat kleine Stückchen Kochschinken eingefordert. Das hat sie noch nie getan. Außerdem frisst sie jetzt morgens und abends ganz brav ihre Barf-Portion. Auch Max frisst wieder besser, nachdem ich ihm 2 Tage lang Belladonna D 30 gegeben habe. Es schien, als ob er eine Erkältung ausbrütete, jetzt geht es ihm wieder gut. Da er sehr dünn ist, bekommt er abends immer ein wenig Sahne mit einem Schuss heißem Wasser. Das mag er sehr gerne und es tut ihm gut.

21.01.2009

Habe gestern mal unsere Miezen gewogen: Merlin hat doch tatsächlich 1 Kilo zugenommen. Er wiegt jetzt 6,1 kg. Für einen fast 5-jährigen Norweger-Kater prima. Sein Fell ist sehr fest und glänzt super. Haare verliert er im Augenblick auch kaum. Arthus, unser fast 2-jähriger Coonie wiegt jetzt 8,5 kg - das ist auch ok, die Rippen kann man noch deutlich fühlen, er wirkt sogar eher dünn, frisst aber auch nicht gut. Ich wedele schon immer mit rohem Putenfleisch vor seiner Nase rum, heute morgen hat er wieder mal 1 Stückchen probiert. Bei Puschel hat es mit dem Wiegen noch nicht geklappt und Tommi und Max sind so wie immer 6,5 und 5,3 kg. Gwennie bekommt so langsam auch ein kleines Bäuchlein. Da ich sie nicht wiegen kann, muss ich mich auf Augenmaß verlassen und ihr etwas weniger Futter hinstellen. Leider habe ich seit Tagen keinen PH-Wert von Merlin prüfen können. Das werde ich aber unbedingt nachholen.

12.01.2009

Max ist nun wesentlich ruhiger geworden. Mit vielen Streichel- und Kuscheleinheiten nur für ihn ist er jetzt rundum zufrieden. Es hat auch keine Pinkelattacken mehr gegeben. Gwennie macht weiter ganz kleine Fortschritte, um uns dann hoffentlich irgendwann einmal ihr ganzes Vertrauen zu schenken. Heute Nachmittag hat sie wieder ausgiebig mit dem nur ihr zur Verfügung stehenden Katzenfummelbrett gespielt. Eigentlich hatten wir es für alle Katzen angeschafft, aber die interessieren sich nicht mehr dafür. Deshalb hat es jetzt nur noch Gwennie im Schlafzimmer zum Zeitvertreib.


10.01.2009

Voller Stolz schickte mir meine Freundin heute dieses Foto von ihren Lieblingen: Capper (mit Gehwagen), Peggy, Andy und Ronny. Mit Ihrer Erlaubnis durfte ich es hier einstellen. Es ist schon eine bunt gemischte Truppe.

09.01.2009

Haben in den letzten Tagen mal wieder mit Pinkelattacken von Max zu kämpfen. Ich bin fest davon überzeugt, dass er es aus Protest tut. Er wird hier von den anderen nicht akzeptiert, weil er ständig auf Hab-acht-Stellung geht, wenn sich die anderen ihm nähern. Werde mich in den nächsten Tagen mal etwas mehr um das Sozialverhalten unserer Miezen kümmern. Es war schon mal besser mit dem Vertragen.

Unser Merlin ist trotz der eisigen Kälte nicht im Haus zu halten. Er hat aber auch einen prächtigen Winterpelz. Er sieht aus, als hätte er 3 Kilo zugenommen, dabei ist es nur Fell. Er frisst im Augenblick auch sehr gut und sein Urin-PH-Wert liegt im absolut grünen Bereich bei 6,5. Anstelle von Maltsoft-Paste bekommt er täglich 1-2 Eierlöffel Butter, die er immer mit Genuss aufschleckt. Seither hat er auch kaum noch gespuckt. Das Fell ist kräftig und beim Bürsten verliert er so gut wie gar keine Haare.

Gwennie ist auch etwas zutraulicher geworden. Sie bleibt ganz ruhig sitzen, wenn man an ihr vorbeigeht. Sonst verschwand sie meistens gleich auf den Kleiderschrank. Wenn es auch seeeehr langsam geht, aber wir machen Fortschritte.

Puschel, Tommi und Arthus geht es auch gut. Haben heute endlich unser Futterpaket bekommen und Arthus konnte wieder sein Bozita fressen (er geht an anderes Nassfutter nicht ran). Für Puschel hatte ich Porta 21 Thunfisch mit Shrimps bestellt, was sie mit Heißhunger gefressen hat. Sie ist beim Nassfutter auch sehr wählerisch. Nur Tommi frisst fast alles, was man ihm vorsetzt. Da muss ich die nicht leergefressenen Schalen schon rechtzeitig wegräumen, sonst futtert er alle Reste auf. Nur bei rohem Fleisch rümpft er die Nase, das mag er nun überhaupt nicht.

30.12.2008

Ich habe in den letzten Tagen festgestellt, dass Gwennie morgens richtig auf mich wartet, weil sie genau weiß, wann es Futter gibt. Sie ist dann auch nicht auf dem Kleiderschrank, sondern sitzt neben der Tür und schaut in den Flur, ob ich nun bald mit dem Futternapf komme. Ich hoffe, dass es sich weiterentwickelt und ich sie bald endlich einmal streicheln kann.    

25.12.2008

Heute hat mir Gwennie das schönste Weihnachtsgeschenk gemacht: Sie lässt sich zwar nicht anfassen, aber ich durfte ganz nah zu ihr kommen, ohne dass sie gleich weggelaufen ist. Ich habe ihr den Futternapf direkt vorgehalten und sie hat nicht gefaucht und einfach am Futter geschnuppert. Dann hat sie mich angesehen, ganz lange und intensiv - keine Spur von Misstrauen im Blick. Vor ein paar Tagen habe ich noch so dahingesagt, das schönste Weihnachtsgeschenk wäre, wenn Gwennie endlich etwas zutraulicher würde. Das hat sich die kleine Maus wohl zu Herzen genommen.

 07.12.2008

Ein paar vorzeitige Weihnachtsüberraschungen konnten wir unseren Miezen nicht vorenthalten.

Puschel hat einen Schmusehund bekommen...

...und der Rest der Bande dieses Katzenfummelbrett:

 

23.11.2008

Nachdem alle unsere Miezen heut vor lauter Langeweile rumgenervt haben, ist jetzt endlich wieder Ruhe eingekehrt. Merlin liegt seit 3 Stunden bei mir und schmust wie ein Weltmeister. Max schläft zu meinen Füssen und Puschel auf ihrer Hundedecke. Arthus hat es sich im Wohnzimmer bei Männe bequem gemacht und Tommi ist bei unserem Sohn und dessen Freundin im Zimmer und lässt sich dort verwöhnen. Allerdings ziehen Sohnemann und Freundin in den nächsten Tagen in ihre eigene Wohnung um. Dann fehlen vier Hände zum Streicheln. Gsd wohnen sie dann nur 2 Straßen weiter und können jederzeit hierherkommen. Zum Essen werden sie wohl sowieso öfter hierherkommen. Unsere Streuner haben sich seit 2 Tagen hier nicht mehr sehen lassen, wo die sich wohl bei dem Wetter rumtreiben? Das Futter steht unangerührt vor der Hütte (im überdachten Kellereingang). Wenn es friert, kann ich draußen kein NaFu mehr hinstellen, dann gibt es nur Trockenfutter, da das NaFu leider einfriert.

21.11.2008

Heute morgen um 04:30 h wurde ich bereits von unseren Miezen geweckt. Sie hatten Hunger. Habe gestern Abend wohl zu früh gefüttert. Merlin hat dann schön im Badezimmer Pippie gemacht - PH-Wert allerdings 6,8/7,0. Hatte gestern keine Guardacid gegeben, weil Männe ihm zu viel Urinary gefüttert hatte. Heute Morgen habe ich ihm doch lieber wieder eine Tablette ins Putenfleisch gemörsert. Leider trinkt unser Merlin viel zu wenig, sein Urin riecht immer extrem konzentriert. Werde mir mal Baldriantee besorgen, vielleicht trinkt er dann mehr. Auf jeden Fall lasse ich seinen und Arthus's Urin in den nächsten Tagen noch einmal kontrollieren.

Nachmittags: Puschel hat ihre Untersuchung hinter sich. Eine Blutentnahme war gar nicht nötig, da die bereits Anfang des Jahres gemacht worden ist. Die Werte waren zu der Zeit alle ok und unsere TÄ meinte, es reicht, wenn wir beim nächsten Check-up wieder ein Blutbild erstellen lassen. Ansonsten ist mit Puschel auch alles ok: Zähne, Fell, Augen - der Bauch wurde abgetastet, die Schleimhäute zeigten eine normale Färbung. Was will man mehr. Nur das Gewicht von Puschel ist leider nicht ok (zu dick, die Madame) - aber, was sag ich immer: Wir arbeiten dran.

20.11.2008

War heute Morgen schon im Dunkeln draußen mit Merlin unterwegs. Wir brauchen nötig wieder einen PH-Wert-Test. Leider ist es um diese Jahreszeit nicht möglich, da man nichts sehen kann. Werde ihn wohl morgen früh mit ins Bad nehmen und dort warten, bis er Pippie macht. Wir füttern als Leckerlies jetzt RC Urinary und ich befürchte, dass Männe manchmal zu viel davon gibt, dann dürfte Merlin keine Guardacid mehr haben oder nur noch eine. Männe ist mir leider keine große Hilfe.

Was macht man nicht alles mit, wenn man eine Urinprobe von den Miezen benötigt: Arthus ging gerade eben ins KaKlo. Super, dachte ich, nahm die Suppenkelle zur Hand und hielt sie ihm unter den Popo. Dann merkte ich schon, dass etwas gar nicht flüssiges auf die Kelle fiel und anstelle einer Urinprobe hatte ich eine schöne dicke Wurst in der Kelle. Na Mahlzeit!

19.11.2008

Sohnemann erzählte mir gerade, dass Merlin und Max heute den ganzen Nachmittag zusammen auf meinem Bett geschlafen haben. Ich bin richtig stolz auf meine Kater, die werden nochmal dicke Freunde.

17.11.2008

Wir hatten von Freitag bis heute Besuch. Die Miezen waren gar nicht so begeistert, da der Besuch in meinem Zimmer geschlafen hat und sie natürlich dort nicht rein durften. Als für sie heute Nachmittag die Tür wieder auf war, haben sie es sich gleich alle dort gemütlich gemacht. Jetzt komme ich gerade wieder vom Tanztraining nach Hause und wo liegen alle Kater: In meinem Zimmer. Sie sind richtig happy.

Arthus geht es prima. Er muss zwar noch eine ganze Weile AB nehmen, aber ich denke, auch das Cantharis (homöopathische Globulis) wirkt sehr gut. Da Cantharis für alle Nierenprobleme empfohlen wird, gebe ich die Globulis auch Merlin. In meinem Buch steht, dass man erkennt, dass die Globulis wirken, wenn die Miezen nach der Einnahme ein kleines Schläfchen halten. Arthus und Merlin machen es und ich denke, dass das ein positives Zeichen ist.

12.11.2008

Es geht unserem "kleinen" Arthus heute schon wesentlich besser. Habe ihm zusätzlich noch Aconitum, ein homöopathische Mittel für stürmisch verlaufende Entzündungen, gegeben. Entweder schlägt jetzt das AB endlich an oder das Aconitum hilft. Ist letztendlich egal, Hauptsache, er ist schnell wieder gesund.

11.11.2008

Arthus ging wieder alle paar Sekunden auf's KaKlo und konnte nicht Pippie machen. Hab Männe auf der Arbeit angerufen, damit er gleich nach Feierabend (er ist 3 Stunden eher daheim, als ich) mit unserem Baby zum TA geht. Arthus ist noch einmal gründlich untersucht und geröntgt worden. Sein PH-Wert lag bei 8,4 - kein Struvit - kein Oxalat. Der hohe PH-Wert kommt von der Blasenentzündung. Er hat eine andere Sorte AB bekommen und eine Spritze zum Entspannen der Blase. Seit letztem Donnerstag bekam er schon AB und es hat einfach nicht angeschlagen. Ich hoffe, dass es nun ganz schnell besser wird. Nebenbei ist es ziemlich lästig, 10mal am Tag mit dem Staubsauger durchs Haus zu müssen, um Katzenstreu zu beseitigen. Er benutzt von der 2. Etage bis zum Erdgeschoss jede Katzentoilette innerhalb 1/2 Stunde. Könnt ihr euch denken, wie es hier dann aussieht? Aber egal, wichtig ist, dass es Arthus wieder gut geht und er sich nicht mehr quälen muss.

10.11.2008

Heute hat Merlin wieder mit gutem Appetit gefressen. Sein PH-Wert lag heute Morgen bei 6,8, trotzdem er gestern mit Mühe nur 1 Guardacid genommen hat. Mir scheint es so, dass er nicht genügend Aufmerksamkeit bekommen hat in den letzten Tagen, da ich mich mehr um Arthus kümmern musste, wegen der Blasenentzündung. Arthus geht es seit gestern zum Glück viel besser. Merlin hat seine Streicheleinheiten auch bekommen und kriegt sich langsam wieder ein. Ich bin froh, wenn alle wieder richtig auf dem Damm sind, denn im Augenblick bekommen 3 Kater täglich ihre Medizin: Merlin morgens und abends je 1 Guardacid - wird auch noch länger dauern. Arthus morgens 1 AB-Tablette und 1 Tablette, um die Blasenwände widerstandsfähiger zu machen. Max bekommt jeden 2. Tag homöopathische Tropfen, um das Immunsystem zu stärken.

08.11.2008

Heute früh war Arthus wieder alle paar Minuten im KaKlo. Deshalb sind wir mit ihm zum TA-Notdienst gefahren.
Dort hat er eine entkrampfende Spritze bekommen und auch noch einmal eine AB-Spritze, trotz der Tabletten, die ich ihm bereits verabreicht hatte. Wir können, wenn es nötig ist, zu jeder Zeit am Wochenende dort hinkommen. Hoffe aber, dass das AB nun bald zu wirken anfängt und der Harndrang nicht mehr so schlimm ist. Nachdem wir wieder Zuhause waren, ging Arthus dann prompt ins KaKlo und hat auch endlich Pippie machen können. Er bekommt seit heute AB-Tabletten und Freitag lassen wir wieder den Urin kontrollieren, falls sich sein Zustand jetzt stabilisiert. Sonst sollen wir am Montag wieder zu unserer TÄ kommen. Unsere TÄ sagte gestern, dass AB über einen langen Zeitraum verabreicht werden muss, da es sonst zu Rückfällen kommt und die Blasenentzündung nicht richtig ausheilt.

Merlin spielt momentan total verrückt, weil wir uns natürlich etwas mehr um Arthus kümmern. Er ist eifersüchtig bis zum „gehtnichtmehr“ und faucht Arthus ständig an. Von mir will er nichts wissen, so beleidigt ist er. MACHO MACHO kann man da nur sagen. Muss gleich mal eine ausgiebige Spiel- und Schmusestunde mit ihm einlegen, damit der Haussegen unter den Katern wieder hergestellt ist.


07.11.2008 nachmittags

Eine Urinprobe von Arthus hat heute ergeben, dass er nicht unter Struvit oder Oxalat leidet, sondern eine richtig heftige, blutige Blasenentzündung hat. Ohne AB geht es leider nicht. Ihm wurde nochmal eine AB-Spritze verpasst und er soll ab morgen für 10 Tage je eine AB-Tablette bekommen. Zur Unterstützung der Blase haben wir noch ein Mittel bekommen, dass den PH-Wert leicht ansäuert, da sich nach so einer Blasenentzündung häufig Struvit bildet. Ein homöopathisches Mittel haben wir zudem noch in der Apotheke bestellt. Hoffe, dass wir es morgen abholen können. Es geht ihm jetzt schon wieder recht gut. Er hat gefressen und ist auch sonst ganz fidel.

07.11.2008 morgens

Unsere Gwennie wird furchtloser. Sonst wartet sie in ihrer Katzenhöhle ab, bis ich ihr das Futter hingestellt habe. Seit einigen Tagen sitzt sie aber schon ganz frech am Futterplatz und wartet, dass sie was bekommt. Wenn ich dann den Teller hinstelle, faucht sie zur Warnung kurz, als wollte sie sagen: Los, Futter her, ich hab Hunger und Angst habe ich nicht mehr, aber fass mich nicht an, dann gibts Krallenhiebe.

Arthus geht es etwas besser, die Streuklumpen nehmen langsam wieder "normale" Formen an. Gefressen hat er auch gut. Um 15:30 h haben wir unseren Termin bei unserer TÄ. Dann sehen wir weiter.

06.11.2008

Seit gestern Mittag geht unser 1 1/2 jähriger Coonie Arthus (7,8 kg) mindestens 3-4 mal pro Stunde auf's KaKlo, ohne wirklich etwas zu machen. Die ganze Nacht hindurch anscheinend auch, denn heute morgen lag das ganze Haus voller Katzenstreukrümel. Bin dann gleich um 09:00 h zu Praxisbeginn mit ihm zu unserer TÄ gefahren. Es war kein Urin in der Blase, also Ausmassieren und Blasenkatheder usw. nicht möglich, es war keine Urinprobe zu bekommen. Er hat dann eine AB-Spritze bekommen und etwas zum Entkrampfen der Blase. In den nächsten 3 Stunden müsste es sich deutlich bessern, sagte unsere TÄ. Sollen dann mit einer Urinprobe morgen früh wieder in die Praxis kommen. Wenn es sich nicht bessert, müssen wir heute Abend nochmal hin. Aber er hat jetzt schon 2mal Pippie gemacht, die Katzenstreukügelchen sind ungefähr so groß wie Mandarinen. Vorher hatten sie nur Walnussgröße. Hab mir schon eine Suppenkelle bereitgelegt, um Pippie aufzufangen. Normalerweise produziert Arthus Streukugeln von Tennisballgröße, hoffe, dass es bald wieder so weit ist.

05.11.2008

Anfang September dieses Jahres fing Merlin an, zu markieren. Zuerst haben wir an Kater-Rivalität gedacht, aber es stellte sich heraus, dass er vermehrt Struvit-Kristalle im Urin hatte. Von unserer Tierärztin haben wir ein Diät-Futter erhalten, dass den PH-Wert des Urins normalisieren soll. Da Merlin aber immer noch roh gefüttert wird (mittlerweile mit allen Supplementen wie Taurin, Calciumcitrat, Vitaminen und Fett), haben wir uns in der Apotheke PH-Wert-Teststreifen besorgt und Guardacid-Tabletten, die den PH-Wert regulieren. In den ersten Tagen haben wir täglich einen Teststreifen verwendet. Zum Messen muss die Katze nüchtern sein, also erfolgt dies am besten morgens. Das hieß, morgens um 06:00 h mit Merlin in den Garten (denn dort will er als erstes hin) und warten, bis er Pippie macht. Habe dann ganz einfach den Streifen unter seinen Hintern gehalten. Nach einigen Tagen stand fest, dass Merlin morgens und abends je eine Tablette benötigt, um einen normalen PH-Wert zu haben. Jetzt kontrollieren wir den Wert nur noch einmal pro Woche. Er ist immer im Normbereich zwischen 6,2 und 6,8. Unter 6 darf der Wert nicht sinken, da sich dann Oxalat-Steine bilden, die nur operativ zu behandeln sind, ein Wert über 7 führt zu Struvit-Steinen (wie bei Merlin festgestellt wurde). Merlin hat, bevor wir mit der Ernährungsumstellung anfingen, über einen langen Zeitraum viel Trockenfutter gefressen. Er hat leider nie sehr viel getrunken, was bei Fütterung von Trockenfutter ein absolutes MUSS ist. Somit konnten sich bei ihm Struvit-Kristalle bilden. Jetzt geht es ihm prima und das Markieren war nach Gabe der Tabletten in wenigen Tagen vorbei.

05.08.2008

Puschel und Merlin sind jetzt völlig auf Rohfütterung umgestellt. Merlin frisst nur noch Puten- und Hühnchenfleisch, Puschel am liebsten rohen Fisch. Habe von unserer Tierärztin für die beiden ein Ergänzungsfuttermittel in Tablettenform bekommen, da man Katzen nicht nur mit Fleisch oder Fisch ernähren kann. Man muss bei dieser Fütterung supplementieren, da sonst Vitamine, Mineralstoffe (Calcium, Taurin usw.) fehlen. Puschel fordert gleich früh morgens bereits ihre Portion Fisch, sie miaut solange hinter mir her, bis im Napf endlich Fisch ist. Und Merlin setzt sich demonstrativ auf den Küchentisch und lässt sich erst mit seinem Putenfleisch herunter locken.

12.07.2008

Wir haben, wie viele andere auch, das Problem, dass einige unserer Katzen totale Trockenfutter(TroFu)-Junkies sind. Vor allem Puschel, die einige Kilo's zu viel auf den Rippen hat, frisst nur TroFu (zwar ein angeblich hochwertiges Light-Futter, aber eben TroFu). Arthus, unser Maine Coon, verweigert auch immer mehr seine Nassfutter(NaFu)-Rationen und futtert mit Vorliebe Puschel das TroFu weg. Bei Merlin haben wir das Problem, dass er nur bestimmte NaFu-Sorten mag, die leider nicht sehr hochwertig sind und ebenso hauptsächlich TroFu zu sich nimmt.

Aus diesem Grunde habe ich mir vor einigen Wochen vorgenommen, die Ernährung unserer Katzen ganz auf Rohfutter umzustellen, man nennt es BARF. Auf dieser Seite versuche ich nun regelmäßig, über die Futterumstellung zu berichten.

Seit einiger Zeit bringe ich immer mal wieder Tartar mit, welches Merlin und Gwennie sehr gerne nehmen. Ebenso nehmen die beiden jetzt auch Hühnerherzen, Hähnchen- und Putenfleisch, Rindergulasch usw. Heute habe ich es mal mit rohem Fisch versucht und siehe da, Puschel hat eine ganze Mahlzeit davon zu sich genommen. Die anderen mögen anscheinend keinen Fisch.

Bei Tommi, Arthus und Max habe ich noch kein Glück mit rohen Sachen gehabt. Da heißt es, weiter ausprobieren. 

 03.12.2008

Arthus hat am Montag seine letzten Antibiotika-Tabletten bekommen. Damit sind 3 Wochen AB-Gabe rum. Es geht ihm gut. Cantharis gebe ich ihm jetzt ausschleichend, d.h. diese Woche nur noch morgens, nächste Woche nur noch jeden 2. Tag morgens. Dann sollte es auch gut sein. Auch unser Struvitchen Merlin ist ok, er bekommt nach wie vor jeden Tag 2 Guardacid-Tabletten und hatte am Montagmorgen einen PH-Wert von 6,2.

Puschel, Tommi, Gwennie und Max geht es auch gut. Bedingt durch das nasskalte Wetter gehen unsere Miezen im Augenblick nicht gerne raus (ist mir auch ganz lieb so) und sind dementsprechend mürrisch, weil sie vor lauter Langeweile nicht wissen, was sie ausfressen sollen. Wir legen täglich schon 2 Extra-Spielstunden ein, was die Fellnasen nicht davon abhält, ihrer Zerstörungswut freien Lauf zu lassen.

Max war endlich zur Blutuntersuchung. Alle Werte sind bestens und liegen genau im Normbereich. Nur der Schilddrüsenwert steht noch aus.

Vor einigen Tagen gab es ein Ehepaar, das eventuell an Max interessiert war - Angie hatte mit diesen Leuten gesprochen. Allerdings gab es keine Rückmeldung und irgendwie bin ich heilfroh, nun muss ich mich auch nicht entscheiden, Max wegzugeben. Er bleibt also bei uns.

Merlin ist seit ca. einer Woche mit seinen AB-Tabletten auch durch. Seit vorgestern ging es ihm nicht besonders gut - ich ahnte schon: Haarballen. Heute Morgen habe ich einen seeeeehr dicken ausgespuckten Haarballen auf dem Rasen gefunden und Merlin hat wieder mit Appetit gefuttert. Die letzten 2 Tage war er nur an Butter oder Maltsoftpaste interessiert.

Heute Abend hat unser Tommi einen Termin bei unserer TÄ, ich habe die Vermutung, dass er eine Zahnfleischentzündung hat. Eigentlich sollte auch Max noch einmal durchgecheckt werden, aber das verschieben wir noch um ein paar Tage. Max geht es soweit ganz gut, er frisst jetzt auch ordentlich - er mag die Tütchen von Miamor.

Arthus frisst seit ein paar Tagen Rohfleisch. Immer, wenn ich für die anderen die Portionen fertig mache, hockt er daneben und nimmt einige Stückchen aus der Hand. Er ist sowieso einer, der am liebsten frisst, wenn man ihn aus der Hand füttert und er während des Fressens auf dem Tisch oder Schrank sitzen darf. Gerne geht er auch Gwennie besuchen und frisst mit ihr zusammen von einem Teller. Seinen eigenen Napf benutzt er nicht - ist es eben von klein auf gewöhnt, mit anderen zusammen zu fressen. Tommi und Gwennie akzeptieren das auch, bei den anderen darf er es nicht. Merlin hat heute seine 2. Langzeit-Antibiotikum-Spritze bekommen, wir hoffen, dass die Blasenentzündung danach ausgestanden ist. In ca. 10-14 Tagen wird noch mal eine Urin-Kontrolle gemacht. Der Ph-Wert seines Urins lag heute Morgen bei 6,2, also völlig ok.


29.01.2009

Ich bin mal wieder völlig überrascht von unseren Miezen. Max ist seit Tagen ein ganz lieber Schmuser und geht ohne Murren an den anderen Katern vorbei und es gab auch keine Pinkelattacken mehr. Auch Merlin, Tommi und Arthus gehen unkompliziert an Max vorbei. Dann wird wohl endlich ein friedliches Zusammensein möglich sein. Die einzige Knurrkatze hier ist Puschel, aber das war eigentlich immer so, sie hält durch Fauchen und Knurren die Kater auf Abstand. Es traut sich auch keiner ganz nahe an sie heran. Nur ganz selten gibt sie Tommi und Arthus ein Nasenküsschen. Sie ist wohl hier die Queen. Leider hat sie oft eine unerträglich schlechte Laune. Ich hoffe, dem mit einem homöopathischen Mittel abzuhelfen. Die kleine Gwennie macht auch täglich ganz kleine Fortschritte, kaum merklich, aber sie wird zutraulicher.

Im Moment läuft hier alles rund: Den Miezen geht es richtig gut. Merlin's PH-Wert liegt konstant bei 6,5. Habe allerdings bemerkt, dass Puschel an den Hinterpfoten sehr lange Krallen hat. Da ist es wohl besser, die mal abzuschneiden, bevor sie Probleme beim Laufen bekommt. Werde es nach Weihnachten mal mit unserer TÄ besprechen - selbst traue ich mich nicht.

Habe mal wieder ein Foto von unserer kleinen Wildkatze Gwennie. Anfassen lässt sie sich zwar immer noch nicht, ist aber ansonsten lange nicht mehr so scheu. Ist sie nicht ein süßer kleiner Fratz? Wir sind auf jeden Fall ganz vernarrt in die kleine Fellnase.

Merlin spielt immer noch verrückt. Als wir gestern Nacht nach Hause kamen, lag er bereits in meinem Bett. Als ich mich reinlegte, kam Arthus dazu und wollte sich neben Merlin legen. Da fauchte Merlin ihn kräftig an und Arthus hat sich vorsichtshalber ein bisschen weiter von ihm weggelegt. Die beiden haben die ganze Nacht so bei mir geschlafen. Heute Morgen aber hat Merlin nichts gefressen: Kein rohes Putenfleisch, kein Grau NaFu - einfach nichts. Dabei muss er doch die Guardacid-Tablette einnehmen. Arthus hat von ihm schon ein paar Ohrfeigen verpasst bekommen und wurde wieder kräftig angefaucht.
 

28.11.2008
 

Hatte heute morgen Glück und konnte Merlin's Urin-PH-Wert überprüfen, lag bei 6,8. Also braucht er weiterhin täglich 2 Guardacid. Eigentlich ist 6,8 ja schon an der oberen Grenze - 6,5 wäre besser. Aber ihm deswegen noch eine weitere Tablette zu verpassen, ist mir zu riskant, weil der PH-Wert dann auch zu niedrig werden könnte. Es geht ihm auch sehr gut und er hat nie wieder außerhalb der Katzentoilette gepieselt.

05.09.2008  

Wir haben gestern einen KiH-Katzen-Trinkbrunnen bekommen: 

10.06.2008

Haben heute Puschel's 8. und Gwennie's 2. Geburtstag gefeiert. Es gab ein paar Leckerlies extra für alle. Merlin und Max haben sich heute gefetzt. Die Haare sind nur so geflogen. Gottseidank war keiner von beiden verletzt. Merlin ist enorm eifersüchtig, wenn Max zu uns zum Kuscheln kommt, vor allem, wenn er zuerst seine Streicheleinheiten einfordert. Habe eine Gießkanne voller Wasser auf die beiden schütten müssen, um sie zu trennen. War richtig erschrocken, Merlin ist eigentlich ein gaaaaaaanz lieber und souveräner Kater - aber hier nun mal der Chefkater, das hat Max nun auch feststellen müssen. Hoffentlich merkt er sich das.

05.02.2008

Bilder von Scotch, dem Kater einer Freundin
powered by Beepworld